Anzeigen

Die von uns empfohlenen Campingplätze setzen sich für Umwelt- und Klimaschutz ein.

Machen Sie mit!

Wir haben für Sie einige Umwelt-Tipps zusammengestellt. Sie zu beachten bringt viel – im Urlaub und im Alltag.

 

Gehen Sie Campen

  • Ein Campingurlaub verursacht deutlich weniger CO2 Emissionen als eine Fernreise mit Hotelübernachtung.
  • Unterstützen Sie im Umweltschutz engagierte Campingplätze und beziehen Sie dieses Kriterium in Ihre Urlaubsplanung ein.

Nutzen Sie umweltfreundliche Verkehrsmittel

  • Wenn möglich: Reisen Sie mit Bahn oder Bus an – z.B. bei der Buchung einer Mietunterkunft. Viele Gastgeber holen Sie auf Anfrage vom nächsten Bahnhof ab.
  • Nutzen Sie das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel für Ausflüge vor Ort.

Verringern Sie Ihren CO2-Ausstoß

  • Gleichen Sie bei An- und Rückreise entstandene Emissionen aus, indem Sie Klimaschutzprojekte unterstützen – beispielsweise über www.co2ol.de.
  • Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind – fahren Sie spritsparend.

Sparen Sie Wasser und Energie

  • Duschen Sie nicht länger als nötig. Stoppen Sie das Wasser beim Einseifen.
  • Benutzen Sie beim Geschirrspülen Stöpsel statt unter fließendem Wasser zu spülen.
  • Heizen und Kochen Sie möglichst mit Gas statt Strom.
  • Stellen Sie Heizung und Klimaanlage ab, wenn Sie Ihre Unterkunft verlassen.

Kaufen Sie bewusst ein

  • Regionale Produkte weisen kürzere Transportwege auf und verursachen einen geringeren CO2 Ausstoß.
  • Saisonales Obst und Gemüse schmeckt besser als weit gereiste Importware – und es bedeutet weniger CO2 Emission.
  • Bio-Produkte haben meist eine bessere Öko-Bilanz als solche aus konventioneller Landwirtschaft
  • Achten Sie beim Einkauf auf Erzeugnisse aus artgerechter Tierhaltung.
  • Vermeiden Sie Produkte mit überflüssiger Verpackung.
  • Kaufen Sie wenn möglich Produkte aus Recycling-Materialien.
  • Verwenden Sie in Ihrer Camping-Toilette entweder gar keine oder nur kläranlagenverträgliche Sanitärzusätze mit Blauem Engel.

Entsorgen Sie verantwortungsvoll

  • Geben Sie Abwasser nur in vorgesehene Ausgüsse. Straßengullis führen häufig ungeklärt in Bäche oder Seen.
  • Trennen Sie Ihren Abfall sorgfältig und nutzen sie die angebotenen Sortierbehälter.

Tauschen Sie sich aus

  • Ihre Meinung ist uns wichtig: das Platzpersonal freut sich über Lob, möchte aber auch wissen, wenn Sie unzufrieden sein sollten.

Lust auf mehr Lesestoff?

Einen interessanten Artikel zum Thema Nachhaltiger Urlaub ohne Komfortverzicht finden Sie Opens external link in new windowhier